Netzwerk der Schwachsinnigen

5
(1)

Spätestens nach den versuchten Erstürmungen des Bundestages und des Kapitols ist eines unbestreitbar: Viel gefährlicher und wesentlich schneller als jeder Virus greift weltweit der Schwachsinn um sich.

Als vor vielen Jahren Netzwacht vor der hochgefährlichen und zunehmend schneller um sich greifenden allgemeinen Verblödung ganzer Generationen warnte, wurde sie von ignoranten Besserwissern verspottet und sogar beschimpft. Leider haben sich die gut gemeinten Vorhersagen nicht nur bewahrheitet, sie wurden bei weitem übertroffen.

Es sind die zahllosen einstigen Killerspieler, die mangels fehlender Bildung keine andere Möglichkeit erkennen, zu geachteten bzw. beachteten Personen zu werden, als die von globalen Konzernen angebotenen Werbebotschaften mit ihren krankhaften Gedanken zu garnieren. Die inhaltliche Bandbreite der wegen mangelnder Sprach- und Schriftkenntnisse meist nur schwer zu entziffernden Traktate geht dabei von der Negierung jeglicher Tatsachen über die massivste Beleidigung und Bedrohung redlicher Menschen bis hin zu Aufrufen zu gewalttätigen Aktionen gegen die öffentliche Ordnung.

Fast alle Staatsführungen der Welt haben diese eigentlich zeitig erkennbare Gefahr eines für jeden frei benutzbaren Internetzes für unsere Weltordnung wohlwollend ignoriert und wahrscheinlich einfach nur gehofft, es wird schon alles gut werden. Wichtiger waren ganz offensichtlich die wahnwitzigen Gewinne der elektronisch-werbeschleudernden Mafiaorganisationen namens Google, Facebook, Amazon und so weiter, die mit rasant angehäuften Reichtümern schnell über unerschöpfliche Mittel für unwiderstehliche und wahrlich bestechende Lobbyarbeit verfügten.

Als ernstzunehmender Mensch fragt man sich, in welchen Bereichen ist das Internetz überhaupt nützlich? Überlegen Sie doch bitte einmal und versuchen sie einiges aufzuzählen. Ich bin sicher, wenn Sie jeden Aspekt bis zu Ende durchdenken, fällt Ihnen nichts ein. Das Gegenteil ist der Fall. Das hochgelobte Internetz hat nichts verbessert. Es sorgt allerdings mit zunehmendem Tempo für das Zusammenbrechen der Weltordnung und wird letztendlich dafür verantwortlich sein, wenn sich in Kürze die Menschheit in Anarchie selbst zerfleischt.

Nun erwarten Sie mit Sicherheit einige tröstenden Worte und rettende Hinweise. Jedoch scheint der tote Punkt bereits überschritten; zumindest für die westliche Welt. Es ist nach realistischer Analyse keine Rettung in Sicht.

Und doch gibt es einen Hoffnungsschimmer am Horizont. Möglicherweise wird sich die Menge digital ramponierter Fleischklumpen nach ihrem Untergang durch redliche Menschen aus dem Reich der Mitte ersetzen lassen.

In China hat man die Gefahr erkannt und das Netz gezähmt. Es wird von staatlicher Seite benutzt, um den Bürger stets den richtigen Weg zu zeigen und jedes Abweichen von diesem Weg fürsorglich zu korrigieren.

Wenn Sie Interesse an einem friedlichen Leben für sich und Ihre Familie haben, wenn Sie noch Hoffnung auf ein Paradies auf Erden haben, wandern Sie aus nach China! Bald wird es selbst dazu zu spät sein.

Informieren Sie sich aus zuverlässiger Quelle im Internetz: http://xinhuanet.com/ (Nachrichtenagentur Neues China)

China-News

Wie redlich ist dieser Beitrag?

Drücken Sie auf den rechten Stern!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sein Sie die oder der Erste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.